Schnellsuche

Schnell-Anfrage

Ohne viel Aufwand.

Sicher.

100 % kostenfrei.

Einfach Anfrageformular ausfüllen + absenden.

Oder kostenfrei anrufen:

Tel.: 0800 - 300 800 1

oder über unser Kontaktformular

Kredite für alle Beschäftigten

Wir vermitteln Kredite für alle Beschäftigten:

» Kredit für Beamte und Anwärter

» Kredit für Lehrer

» Kredit für Angestellte

» Kredit für Akademiker

» Kredit für Pensionäre

» Kredit für Richter und Soldaten

» Kredit für Immobilienbesitzer

Eine Anfrage sowie eine Beratung ist für Sie 100 % kostenfrei und unverbindlich.

Zur Anfrage

Wer sind wir

Ein dynamisches Team, was noch weiß, was Fairness bedeutet.

Ausgezeichneter Service, keine versteckten Risiken.

15 Jahre Erfahrung.

15 Jahre zufriedene Kunden.



News

Beamte in Bremen erhalten ab 01. Juli 2017 mehr Geld

13.4.2017 13:57

Mehr Geld für Beamte und Versorgungsempfaenger
© Europäische Zentralbank

Zum 01. Juli 2017 soll die Besoldung der Bremer Beamten um 2,0 Prozent steigen oder um mindestens 75 Euro. Eine zweite Erhöhung um 2,35 Prozent soll es zum 01. Juli 2018 geben. Damit soll das Tarifergebnis aus dem öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), welches im Frühjahr 2017 erzielt worden war, auf die Beamten und Versorgungsempfänger in Bremen und Bremerhaven übertragen werden, wie der Senat bekannt gab. Für die Beschäftigten im TV-L gilt der Tarifabschluss bereits rückwirkend seit 01. Januar 2017.

Verzögerung sorgt für Kritik

Kritik kam von der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di). Die Tarifübertragung auf die Beamten nach einem halben Jahr sei zu spät. Die Beamten würden deshalb mindestens 900 Euro verlieren. Das Finanzministerium erklärte, dass die Besoldungsübertragung deshalb so spät wäre, da die Haushaltslage in Bremen recht angespannt sei. Eine frühere Übertragung wäre demnach nicht möglich gewesen. Auch die zweite Besoldungsanhebung wird um ein halbes Jahr verschoben werden. Insgesamt kostet die Besoldungserhöhung dem Bundesland bis zum Jahr 2019 etwa 170 Millionen Euro.

Zurück