Schnellsuche

Schnell-Anfrage

Ohne viel Aufwand.

Sicher.

100 % kostenfrei.

Einfach Anfrageformular ausfüllen + absenden.

Oder kostenfrei anrufen:

Tel.: 0800 - 300 800 1

oder über unser Kontaktformular

Kredite für alle Beschäftigten

Wir vermitteln Kredite für alle Beschäftigten:

» Kredit für Beamte und Anwärter

» Kredit für Lehrer

» Kredit für Angestellte

» Kredit für Akademiker

» Kredit für Pensionäre

» Kredit für Richter und Soldaten

» Kredit für Immobilienbesitzer

Eine Anfrage sowie eine Beratung ist für Sie 100 % kostenfrei und unverbindlich.

Zur Anfrage

Wer sind wir

Ein dynamisches Team, was noch weiß, was Fairness bedeutet.

Ausgezeichneter Service, keine versteckten Risiken.

15 Jahre Erfahrung.

15 Jahre zufriedene Kunden.



News

Welcher Arzt verdient am meisten?

16.8.2017 13:26

Gemäß dem Statistischen Bundesamt verdienen Radiologen am meisten in Deutschland. Danach folgen Augenärzte und Orthopäden. Grundlage für die Statistik sind Daten aus dem Jahr 2015.

Radiologen sind die Spitzenverdiener unter den Ärzten

Mit durchschnittlichen 850.000 Euro verdienen Ärzte in der Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie in Deutschland am meisten. Augenärzte können sich durchschnittlich über 370.000 Euro jährlich und Ärzte in der Orthopädie über 310.000 Euro freuen.

Am wenigsten verdienen Neurologen, Psychiater, Psychotherapeuten sowie Ärzte in der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Psychosomatische Medizin. Sie kommen auf einen Reinbetrag von 180.000 Euro.
Hausärzte bzw. Allgemeinmediziner können sich durchschnittlich über einen Reinertrag von 227.000 Euro freuen.

Der Reinverdienst gleicht einem Bruttoeinkommen

Der Reinertrag stellt den Unterschiedsbetrag zwischen Einnahmen und Ausgaben dar, nachdem zum Beispiel auch Personalkosten abgezogen worden sind. Nicht abgezogen sind Raten für offene Kredite, die häufig für die Übernahme einer Praxis aufgenommen werden und Sozialabgaben für den Arzt und dessen Familie. Den Reinertrag kann man sozusagen auch mit einem Bruttoverdienst vergleichen.

Durchschnittsverdienst lag bei Arztpraxen bei 507.000 Euro

Gemäß dem Statistischen Bundesamt hatten Arztpraxen im Jahr 2015 einen Durschnittsverdienst von 507.000 Euro. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Praxis eine Einzelpraxis war oder eine Gemeinschaftspraxis. Die durchschnittlichen Ausgaben betrugen im Durchschnitt rund 249.000 Euro. Dabei verteilten sich diese zu etwa 50 Prozent auf Personalkosten und 50 Prozent auf Sachkosten. Demnach wurde tatsächlich ein Reinertrag von durchschnittlichen 258.000 Euro erwirtschaftet. Hier ist jedoch anzumerken, dass etwa 50 Prozent der Praxen unter dem Wert lagen. Sie erwirtschafteten einen Reinertrag von maximal 197.000 Euro. Der restliche Teil der Arztpraxen muss demnach mehr als 258.000 Euro erwirtschaftet haben, um dass dann am Ende ein Durchschnittswert von 258.000 Euro zustande kommen kann.

Statistik Verdienst der Ärzte 2015

Radiologie: 850.000 €
Augenheilkunde: 370.000 €
Orthopädie: 311.000 €
Urologie: 302.000 €
Haut- und Geschlechtskrankheiten: 284.000 €
Innere Medizin: 282.000 €
Chirurgie: 281.000 €
Arztpraxen gesamt: 258.000 €
Kinder- und Jugendmedizin: 228.000 €
Allgemeinmedizin: 227.000 €
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde: 223.000 €
Frauenheilkunde/Geburtshilfe: 217.000 €
Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie: 180.000 €
Sonstige: 293.000 €

Quelle: spiegel.de, Statistisches Bundesamt

Zurück