Schnellsuche

Schnell-Anfrage

Ohne viel Aufwand.

Sicher.

100 % kostenfrei.

Einfach Anfrageformular ausfüllen + absenden.

Oder kostenfrei anrufen:

Tel.: 0800 - 300 800 1

oder über unser Kontaktformular

Kredite für alle Beschäftigten

Wir vermitteln Kredite für alle Beschäftigten:

» Kredit für Beamte und Anwärter

» Kredit für Lehrer

» Kredit für Angestellte

» Kredit für Akademiker

» Kredit für Pensionäre

» Kredit für Richter und Soldaten

» Kredit für Immobilienbesitzer

Eine Anfrage sowie eine Beratung ist für Sie 100 % kostenfrei und unverbindlich.

Zur Anfrage

Wer sind wir

Ein dynamisches Team, was noch weiß, was Fairness bedeutet.

Ausgezeichneter Service, keine versteckten Risiken.

15 Jahre Erfahrung.

15 Jahre zufriedene Kunden.



Beamtenbesoldung 2018 - Überblick

Die Beamtenbesoldung ändert sich für viele Staatsdiener in den Bundesländern im Jahr 2018. Viele der Besoldungstabellen sind bereits veröffentlicht. Im Durchschnitt erhalten die Beamten rund 2,3 Prozent mehr Besoldung. In einigen Bundesländern fällt ab 2018 die Versorgungsrücklage in Höhe von 0,2 Prozent weg. Daher fällt dort die Anhebung der Bezüge höher aus. In einigen Bundesländern gibt es für Beamtenanwärter Pauschalzahlungen in Höhe von 30 bis 35 Euro. Eine Sonderzulage wurde in Brandenburg eingeführt, die mit den Novemberbezügen ausgezahlt wird.

Beamtenbesoldung 2018 in Baden-Württemberg

Beamte in Baden-Württemberg erhalten mit dem Gesetz über die Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Baden-Württemberg 2017/2018 (BVAnpGBW 2017/2018) ab dem 01. Juli 2018 eine Erhöhung ihrer Besoldung von 2,675 Prozent. Diese Erhöhung gilt für die Besoldungstabellen A, B, C, R und W sowie für Beamtenanwärter. Zum 01. März 2018 soll es zudem eine Einmalzahlung in Höhe von 140 Euro für Anwärter, 400 Euro für die Besoldungsgruppen A 5 bis A 9 sowie 100 Euro für die Besoldungsgruppen A 10 und A 11 geben. Alle übrigen Besoldungsgruppen erhalten keine Besoldungsanhebung.

Beamtenbesoldung in Brandenburg 2018

In Brandenburg wird die Beamtenbesoldung um 2,35 Prozent ab dem 01. Januar 2018 steigen. Des Weiteren wird die im Jahr 2017 eingeführte Attraktvitätszulage gemäß § 48 b Landesgesetz 2018 ebenso weitergezahlt. 2018 erhalten brandenburgische Staatsdiener eine Sonderzulage in Höhe von 600 Euro. Beamtenanwärter erhalten 150 Euro und Pensionäre 300 Euro. Die Sonderzulage wird mit dem Novembergehalt ausgezahlt.

Besoldungserhöhung in Berlin 2018

In Berlin erhalten Staatsdiener zum 01. August 2018 eine Besoldungserhöhung von 3,2 Prozent. Die Versorgungsrücklage in Höhe von 0,2 Prozent fällt weg. Die Besoldungserhöhung ist für alle Besoldungstabellen gültig einschließlich der Beamtenanwärter.

Beamtenbesoldung 2018 in Bremen

Beamte in Bremen können sich ab dem 01. Juli 2018 über eine Anhebung ihrer Besoldung freuen. Die Beamtenbesoldung wird um 2,35 Prozent für alle Besoldungstabellen und Laufbahnen angehoben.

Besoldung der Beamten 2018 in Bayern

Gemäß dem Gesetz der Staatsregierung zur Anpassung der Bezüge 2017/2018 wird es in Bayern eine Anhebung der Besoldung für Beamte zum 01. Januar 2018 geben. Die Höhe der Anhebung wird sich auf 2,35 Prozent belaufen und gilt für die Besoldungstabellen A, W, B, C und R sowie für Beamtenanwärter.

Beamtenbesoldung in Thüringen 2018

Thüringer Landesbeamte erhalten zum 01. Januar 2018 eine Anhebung ihrer Besoldung gegenüber dem Vorjahr von 2,35 Prozent. Dabei sind alle Besoldungstabellen und Beamtenanwärter von der Erhöhung betroffen. Gemäß § 64 des Thüringer Besoldungsgesetzes ist keine Versorgungsrücklage mehr vorgesehen.

Beamtenbesoldung in Sachsen 2018

Zum 01. Januar 2018 gibt es für Sächsische Landesbeamte eine Besoldungserhöhung von 2,35 Prozent. Die Besoldung wird für alle Laufbahnen angehoben.

Beamtenbesoldung in Sachsen-Anhalt 2018

Beamte in Sachsen-Anhalt erhalten zum 01. Januar 2018 eine Erhöhung ihrer Bezüge um 2,35 Prozent. Von der Anhebung sind die Besoldungstabellen A, B, C, R, W und AW (Anwärter) betroffen.

Beamtenbesoldung in Hamburg 2018

Hamburger Staatsdiener erhalten ab dem 01. Januar 2018 eine Besoldungsanhebung um 2,15 Prozent. Die Erhöhung der Vergütung ist für die Besoldungsordnungen A, B, C, W und R sowie für Beamtenanwärter AW gültig. Eigentlich beträgt die Anhebung 2,35 Prozent, allerdings wird eine Versorgungsrücklage in Höhe von 0,2 Prozentpunkte abgeführt, sodass ein reiner Wert von 2,15 Prozent übrig bleibt.

Beamtenbesoldung 2018 in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein wird die Beamtenbesoldung mit den Besoldungstabellen A, B, C, W und R um 2,35 Prozent zum 01. Januar 2018 angehoben. Es wird keine Versorgungsrücklage von 0,2 Prozentpunkte abgeführt. Die Gehaltstabellen sind bis zum 31. Dezember 2018 gültig.

Besoldungsanhebung im Saarland 2018

Im Saarland erhalten die Staatsbediensteten gemäß dem Gesetz zur Anpassung von Besoldungs- und Versorgungsbezügen in 2018  eine Erhöhung ihrer Besoldung von 2,25 Prozent zum 01. September 2018. Es wird 2018 keine Rücklage mehr in Höhe vonn 0,2 Prozentpunkte gebildet. Beamtenanwärter erhalten zum 01. Januar 2018 35 Euro mehr.

Beamtenbesoldung in Nordrhein-Westfalen 2018

Beamte in NRW erhalten zum 01. Januar 2018 eine Anhebung der Tabellenwerte um 2,35 Prozent. Dabei sind die Besoldungstabellen A, B, C, R und W sowie Beamtenanwärter betroffen.

Beamtenbesoldung in Rheinland-Pfalz 2018

Staatsdiener in Rheinland-Pfalz können sich zum 01. Januar 2018 über eine Erhöhung ihrer Beamtenbesoldung freuen. Dabei werden alle Laufbahnen sowie die Tabellenwerte der Anwärter angehoben.

Besoldung in Mecklenburg-Vorpommern 2018

Die Anhebung der Beamtenbesoldung in Mecklenburg-Vorpommern ist noch nicht beschlossen.

Beamtenbesoldung in Hessen 2018

In Hessen erhalten die Landesbeamten gemäß dem Gesetz über die Anpassung der Besoldung und Versorgung in Hessen in 2018 und zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften (HBesVAnpG 2017/2018) zum 01. Februar 2018 eine Besoldungserhöhung von 2,2 Prozent. Anwärter erhalten eine Anhebung ihrer Anwärterbezüge um 35 Euro.

Beamtenbesoldung in Niedersachsen 2018

Beamte in Niedersachsen erhalten zum 01. Juni 2018 eine Erhöhung ihrer Besoldung um 2,0 Prozent. Die Besoldungstabellen haben dann eine voraussichtliche Gültigkeit bis zum 31. Mai 2019.